Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein
Stadtansicht
Luftaufnahme Innenstadt
Stadtplatz

Renaturierung des Preisinger Mooses in der Moorlandschaft Pechschnait

Am 23. Juni 2016 hat der Traunsteiner Stadtrat einer Renaturierung der rund 100 Hektar großen „Pechschnait“ im Rahmen des Klimaschutzprogramms Bayern 2050 der Bayerischen Staatsregierung zugestimmt. Dies geschieht in enger Zusammenarbeit mit der Unteren Naturschutzbehörde im Landkreis Traunstein und der Höheren Naturschutzbehörde der Regierung von Oberbayern (Projekt-Betreuerin: Bärbel Gänzle, Klimaprogramm Bayern 2050).

Bei der Renaturierung eines Moores werden die ursprünglich für den Torfabbau angelegten Entwässerungsgräben wieder verschlossen, so dass aus einem entwässerten Regenmoor wieder ein intaktes Moor mit hohem Moorwasserspiegel entsteht. Damit gelingt nicht nur eine Revitalisierung von Lebensräumen seltener und bedrohter Tier- und Pflanzenarten, sondern auch die Wiedereinlagerung von klimaschädlichem Kohlendioxid. Bedingt durch einen stark verzögerten Abfluss des Niederschlagswassers aus dem Moor wird außerdem Hochwässern in Flüssen und Bächen vorgebeugt.

Der dafür notwendige Grundstückerwerb wird zu 90 Prozent über den Fördertopf des „KLIP 2050“ finanziert, die restlichen 10 Prozent übernimmt die Stadt Traunstein. Die Renaturierung selbst wird zu 100 Prozent aus staatlichen Fördermitteln finanziert.

Die Stadt Traunstein hat bereits zwei Förderanträge für mehrere Grundstücke eingereicht. Ein dritter Förderantrag ist in Vorbereitung. Sobald eine genügend große Zahl an Flurstücken zur Verfügung steht, wird mit der Renaturierung begonnen.

Renaturierung Gesamtplakat Nr 1

Renaturierung Gesamtplakat Nr 2

 

Bildergalerie

Zurück zur Webseite

Bildungseinrichtungen

Schließen