Große Kreisstadt Traunstein Große Kreisstadt Traunstein

Schule der Phantasie

Idee und Konzept

Die Schule der Phantasie in Traunstein gibt es seit 1987. Hunderte von Kindern im Grundschulalter von 6 bis 10 Jahren haben mittlerweile an den Kursen teilgenommen. Die Idee zu einer Schule der Phantasie stammt ursprünglich aus München, wo in einem Modellprojekt Kinder und Künstler miteinander gestalterisch arbeiteten. Der Münchner Akademieprofessor Rudolf Seitz initiierte das Projekt vor dem Hintergrund der Erkenntnis, dass Phantasie und Kreativität nicht im Erwachsenenalter erlernt, sondern im Kindesalter erhalten und gefördert werden müssen. Jedes Kind ist neugierig, hat Phantasie und Freude an kreativen Tätigkeiten. Es kommt aber entscheidend darauf an, ob und wie das Kind hierin Unterstützung und Anerkennung erfährt. Zu den Faktoren, die Kreativität und Phantasie hemmen, zählen autoritäre Umgebung, Zwang zur Konformität, zu große Erwartungshaltung, Spott, mangelndes Interesse und Zeitdruck, all dies Faktoren mit denen Kinder heutzutage leider häufig in Familie, Kindergarten und Schule konfrontiert sind.

In der Schule der Phantasie soll dazu ein bewusstes Gegengewicht entwickelt und gelebt werden, indem kreatives Verhalten durch Gruppengefühl, Bewegung, Lust am Spiel und das Finden von Alternativen ausdrücklich gefördert werden. Die Jungen und Mädchen lernen dabei viele künstlerische Techniken und Materialien kennen.
Ziel der Schule der Phantasie ist es nicht in erster Linie, schöne und dekorative Bilder und perfekte Bastelarbeiten mit nach Hause zu nehmen, Ziel ist es vielmehr, innere Vorstellungen und Erlebnisse gestalterisch umzusetzen, einen Freiraum für die schöpferische Entfaltung bereit zu stellen, Phantasie ohne Beschränkungen im kreativen Prozess frei auszuleben. Schöpferisches Arbeiten beeinflusst die gesellschaftliche Einstellung eines Menschen und das gemeinsame Arbeiten in der Gruppe stärkt das Gemeinschaftsgefühl und regt zu emphatischem Verhalten an. Kreativität bewegt das Kulturverständnis und hinterfragt bestehende Ordnungssysteme. Wo Kreativität und Phantasie unterdrückt werden, stellen sich Sinnlosigkeit, Apathie und Angst ein. Dem arbeitet die Schule der Phantasie entgegen und die Stadt Traunstein unterstützt diesen Ansatz.

Die Themen und Kursinhalte ergeben sich spielerisch im Gespräch und im gemeinsamen Werken, Malen und Gestalten von Kindern und Künstlern. Um die Sensibilität und Beobachtungsgabe der Kinder zu stärken, stehen auch Ausstellungsbesuche in der benachbarten Städtischen Galerie auf dem Programm.

Weitere Informationen

Aktuelles

Malen, Basteln und Erfinden ohne Bewertungsdruck
In der Schule der Phantasie arbeiten Kinder mit Künstlern zusammen

Im Atelierraum der Schule der Phantasie am Stadtplatz 38 in Traunstein beginnt bald wieder ein
neues Kursjahr. Mit diesem Angebot für Kinder im Grundschulalter fördert die Stadt Traunstein die
kindliche Kreativität, den Forschergeist und die Freude am bildnerischen Gestalten. Die
Kursteilnehmer werden in der Schule der Phantasie mit verschiedensten künstlerischen Techniken
und Verfahren vertraut gemacht und der Umgang mit diversen Materialien und Werkzeugen
spielerisch vermittelt. Dazu gehören neben den klassischen Werkstoffen wie Farben, Ton, Gips, Stoff,
Papiere, Stein oder Holz auch Materialien, die im Alltag keine Verwendung mehr finden wie zum
Beispiel Abfallprodukte, Gesammeltes und scheinbar Unbrauchbares. In Traunstein gibt es die Schule
der Phantasie, die auch Mitglied im Landesverband der Kinder- und Jugendkunstschulen in Bayern
ist, seit über 30 Jahren und Hunderte von Kindern haben hier schon gebastelt, gemalt und gespielt.

Die Schule der Phantasie in Traunstein steht für alle Kinder offen, die einen Ort suchen, an dem sie
ihre Phantasie und Kreativität frei und ohne Bewertungsdruck entfalten können. In Zusammenarbeit
und mit der Unterstützung der Künstler Alessia von Mallinckrodt und Horst Beese können die Kinder
gemeinsam neue Wege des bildnerischen Gestaltens finden, sie werden ermuntert zu
eigenständigem Handeln und Denken und entdecken dabei ihre kreativen Fähigkeiten neu.
Mitmachen in der Schule der Phantasie können Kinder im Alter zwischen sechs und zehn Jahren. Die
Kurse finden ab Oktober regelmäßig jede Woche und für die Dauer eines ganzen Schuljahres statt. Es
werden vier Kurse angeboten, zwei Kurse am Montagnachmittag (Beginn: 8.10.) und 2 Kurse am
Mittwochnachmittag (Beginn: 10.10.). Die geringe Teilnahmegebühr für ein ganzes Schuljahr
Kursteilnahme liegt für Traunsteiner Kinder bei 60 Euro und für Kinder aus umliegenden Gemeinden
80 Euro.

Voraussetzung für die Teilnahme an einem der Kurse ist eine schriftliche Anmeldung. Die
Anmeldeformulare liegen mit Schulbeginn in allen Traunsteiner Grundschulen aus oder können bei
Kursleiter Horst Beese (08669 / 819687) angefordert oder direkt hier heruntergeladen werden:

Anmeldeformular

Atelierraum und Aktivitäten

©Daniela Niederbuchner

Der Atelierraum der Schule der Phantasie ist am Stadtplatz 38 (Rückgebäude) und bietet Platz und Möglichkeiten für alle Arten des bildnerischen Gestaltens. In der Schule der Phantasie wird gemalt und gezeichnet, getöpfert und gesägt; manchmal arbeiten die Kinder, unterstützt von einem Kursleiter an ihren eigenen Kunstwerken, manchmal entstehen große Gemeinschaftswerke.

Kurse und Kursleiter

Die Kurse in der Schule der Phantasie finden schulbegleitend für die Dauer eines Schuljahrs statt (Oktober bis Juli). Anmelden können sich Kinder im Grundschulalter von 6 bis 10 Jahren. Mit der verbindlichen Anmeldung wird eine geringe Jahresgebühr fällig: für Traunsteiner Kinder beträgt diese derzeit 60 Euro, für Kinder aus anderen Gemeinden 80 Euro.
Unsere Kursleiter haben eine künstlerische Ausbildung, pädagogisches Einfühlungsvermögen und sind freischaffend künstlerisch tätig.

Hier die Biografien der Kursleiter:

Kinder-Kulturwochen im Ferienprogramm

In den Sommerferien bietet die Schule der Phantasie zusätzlich die Kinder-Kulturwochen an. Im Zentrum steht dabei ein Kreativ-Workshop, der durch Zusatzveranstaltungen aus anderen kulturellen Gebieten (Literatur, Musik, Theater, Museen etc.) ergänzt und bereichert wird. Die Kinder-Kulturwochen sind ein Ganztagsangebot mit warmem Mittagessen.
Unter diesem Motto standen die vergangenen Kinder-Kulturwochen: „Vorhang auf! Hier komme ich“ (Marionettenworkshop), „Wer willst Du heute sein?“ (Maskenworkshop), „Erde-, Wasser-. Feuer- und Luftgeister“ (Stabpuppen-Workshop), „Mein Buch – das mache ich selbst!“ (Grafik+Schreib -Workshop), „Zwitschermaschinen“ (Phantasiemaschinen), „Mini-Utopia – das ist meine Traumstadt“ (alternatives Stadtmodell), „Konferenz der Tiere“ (Marionettenworkshop), „Müllmonster und Hampelmänner“ (bewegliche Objekte), „Unbekannte Flugobjekte“.

Alle aufklappen

Impressionen

© Stadt Traunstein

Kontakt

Name Telefon Telefax Zimmer E-Mail
Judith Bader
Leiterin
+49 (0) 861/164319 +49 (0) 861/1665174 Städtische Galerie galerie@traunstein.de

Atelierraum

Schule der Phantasie

Atelierraum, Stadtplatz 38
83278 Traunstein
Adresse in Google Maps anzeigen
Telefon: +49 (0) 861/164319
Fax: +49 (0) 861/1665174

Postanschrift

Städtische Galerie Traunstein
Schule der Phantasie
z.Hd. Judith Bader
83276 Traunstein

Zurück zur Webseite
Schließen